Roter Turm - Bar & Restaurant
Roter Turm - Bar & Restaurant

Der Rote Turm

 

   

Der Rote Turm,

das Tor zum Salz

 

 

 

Wie entstand der Name

"Roter Turm"?

 

Gibt es doch lediglich einen weißen Turm und das rote Gasthaus daneben. Jahrzehntelang wurde der Turm nach den jeweiligen Brauereibesitzern des Nachbargebäudes benannt. Oft gab aber auch der Turm dem Gasthaus seinen Namen. Seit mehr als 70 Jahren wird das Gasthaus nun wiederum nach dem Nachbargebäude benannt. Wie der Name Roter Turm schon erahnen läßt, stehen Gasthaus und Turm nicht nur nebeneinander, sondern sie sind ineinander verwachsen. Das Gasthaus umklammert den Turm an seiner Ostseite. Der nördliche Teil des Nebenzimmers ist ein Teil des Turmes.

Im Mittelalter, zu Zeiten des blühenden Salzhandels, gab es in Wasserburg zwei Haupttore. Das Brucktor und den Roten Turm, der den Ausgang der Salzenderzeile bildete. Somit war der Rote Turm lange Zeit einer der wichtigsten und zentralsten Punkte des mittelalterlichen Wasserburgs. Bereits um 1600 wurde das Gasthaus mit Brauerei zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seither wurde das Lokal unter  verschiedenen Pächtern und Besitzern geführt. Nachdem die Löwenbräu Brauerei in München 30 Jahre Hauptpächter des gesamten Anwesens war, ist die Gaststätte seit April 2000 brauereifrei.

 

Roter Turm

Bar & Restaurant

Hofstatt 1
83512 

Wasserburg am Inn

roter-turm@t-online.de

        

Tel.: 08071/104898

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roter Turm